Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Aktuelles >> Veranstaltungen, Ausstellungen, Termine >> Chorgebet und Eisenguss

Chorgebet und Eisenguss

Königsbronn und Itzelberg zwischen Mittelalter und Frühneuzeit

Bischof-von-Ketteler-Haus (Königsbronn)

Am Dienstag, 4. Dezember, 19.30 Uhr, stellt Dr. Wolfgang Zimmermann von der Landesarchivdirektion Baden-Württemberg im Bischof-von-Ketteler-Haus (Königsbronn) die neuen Forschungsergebnisse aus der Arbeit an der Kreisbeschreibung Heidenheim zur Geschichte von Königsbronn und Itzelberg der Öffentlichkeit vor.

Der Titel des Vortrags umschreibt in seinen Schlagworten "Chorgebet und Eisenguss" plakativ die zentralen Themen in der Geschichte der beiden Gemeinden. Der Bogen führt vom kontemplativen Gebet der Mönche der Zisterzienserabtei am Brenztopf hin zu den Eisenschmieden und Schmelzöfen am Ursprung von Pfeffer und Brenz oder am Itzelberger See. Der Herwartstein als hochmittelalterliches Herrschaftszentrum für das gesamte obere Brenztal bildete den Ausgangspunkt für diese Entwicklung.

In seinem Vortrag will der Referent von diesen dritten Orten aus - Herwartstein, Zisterzienserabtei und Eisenwerke - die Entwicklung der beiden Gemeinden vorstellen. Neben den großen Themen der Geschichte soll auch der Alltag der Menschen im oberen Brenztal und auf den Höhen des Albuchs ausführlich zur Sprache kommen: die Lebens- und Wohnbedingungen der "Laboranten" in den Hüttenwerken oder den Waldarbeitern, den "Zulieferern" in den kleinen Siedlungen am Rand des Härtsfelds und des Albuchs.

Die Forschungsarbeiten an der neuen Beschreibung des Landkreises Heidenheim, die im Herbst 2000 der Öffentlichkeit vorgestellt werden konnte, haben neues Licht in die Geschichte von Königsbronn und Itzelberg gebracht. Die Bürgerinnen und Bürger von Itzelberg und Königsbronn können sich davon am Dienstag selbst überzeugen.