Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Generallandesarchiv Karlsruhe >> Aktuelles der Abteilung >> Veranstaltungen, Ausstellungen, Termine >> Generallandesarchiv - Verwaltungsgericht - Rechnungshof. Badischer Staatsbau vor 100 Jahren

Generallandesarchiv - Verwaltungsgericht - Rechnungshof. Badischer Staatsbau vor 100 Jahren

Staatliches Bauen in Karlsruhe am Beginn des 20. Jahrhunderts

Ausstellung im Generallandesarchiv vom 17. Juli bis 15. Oktober 2004

Die Gebäudegruppe am Westrand der Karlsruher City zählt zu den letzten großen Bauprojekten des Großherzogtums Baden. Noch einmal setzte sich die Monarchie in Szene. Man wollte repräsentieren - nur nicht mehr so monumental wie unter Altmeister Josef Durm, sondern urbaner, näher am Bürgertum.

Was von Adolf Hanser geplant und von Friedrich Ratzel gebaut wurde, wirkt heute als bravouröse, historistische Stilmischung. Der gesamte Baukomplex ist in außergewöhnlicher Vollständigkeit erhalten, dazu zählt auch das Mobiliar des Generallandesarchivs. Wegen der Aussagekraft für Kunst- und Stadtbaugeschichte gilt das Ensemble als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung.

Bei dem Festakt war die Landesregierung durch den neuen Finanzstaatssekretär Prof. Dr. Wolfgang Reinhard vertreten. Das macht deutlich: Die Retrospektive auf die Kunst der Architekten und die Leistung des Vermögens- und Hochbauamts bei der denkmalgerechten Unterhaltung wird ergänzt und vervollständigt durch den Blick auf die Aufgaben, die vor der Bauverwaltung liegen. Der dringend benötigte Erweiterungsbau des Generallandesarchivs auf einem Nachbargrundstück ist planerisch abgeschlossen und wartet auf die Verwirklichung.

Diesen Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart schlug auch im Festvortrag Frau Prof. Dr. Uta Hassler/Dortmund ("Langzeitverwaltung der Kurzfristwelt?"). Als Begleitpublikation hat der Förderverein des Generallandesarchivs einen "Jubiläumsband" (160 S., 130 Abb., 13,80 €) herausgebracht . In diesem Band seziert der Fotograf Gerald Domenig mit ca. 100 Fotos die Gebäude; der Blick wird durch Details befremdet und festgehalten, die er gewöhnlich nicht (mehr) wahrnimmt. Eine Auswahl von Domenigs Bildern wird im Foyer des Verwaltungsgerichts ausgestellt. Die Parallel-Ausstellung im Generallandesarchiv führt wieder zu den Anfängen zurück: Fotos aus der Bauzeit, Originalpläne von Hanser und Ratzel und auch Beispiele des historischen Mobiliars sind z.T. erstmals öffentlich zu sehen.