Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Projekte >> Digitale Publikation der Wasserzeichensammlung Piccard im Hauptstaatsarchiv Stuttgart >> Fachkonferenz im November 2004 >> Wasserzeichensammlung Piccard: Erschließung und digitale Perspektiven

Wasserzeichensammlung Piccard: Erschließung und digitale Perspektiven

Von Dr. Peter Rückert, Stuttgart

Die Wasserzeichensammlung Piccard gilt mit ca. 92.000 Wasserzeichenkarten als die weltweit größte und bedeutendste Sammlung von Wasserzeichen. Ein Großteil der Sammlung wurde in 18 Findbüchern von Gerhard Piccard im Druck veröffentlicht, ein weiterer Teil wurde anschließend digitalisiert und im Internet publiziert.

Seit Juli 2003 läuft ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft für zwei Jahre gefördertes Projekt mit dem Ziel, die komplette Wasserzeichensammlung Piccard in einer Bild-/Text-Datenbank zu erfassen und im Internet zu publizieren. In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Wasserzeichen Klosterneuburger Handschriften" bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien wird dabei auch die Verlinkung der beiden Sammlungen im Netz angestrebt. Neben einem Überblick über die Sammlungs- und Erschließungsgeschichte des "Piccard" sollen auch die Perspektiven der digitalen Präsentation in der internationalen Vernetzung mit anderen Wasserzeichensammlungen aufgezeigt werden.