Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Hauptstaatsarchiv Stuttgart >> Aktuelles der Abteilung >> Pressemitteilungen >> Dichter im Leben. Biographische Zeugnisse südwestdeutscher Literaten aus 9 Jahrhunderten

Dichter im Leben. Biographische Zeugnisse südwestdeutscher Literaten aus 9 Jahrhunderten

Einladung zum Pressegespräch

Anlässlich des Schillerjahres präsentiert das Hauptstaatsarchiv eine Ausstellung, die die schwäbischen Dichterfürsten auf besondere Art in den Mittelpunkt rückt: Dabei geht es um die "Dichter im Leben", um das alltägliche Umfeld und die menschlichen Seiten der Poeten - von den Minnesängern des Mittelalters bis zu modernen Literaten. Insgesamt werden 12 Dichter aus 9 Jahrhunderten in 6 Kapiteln vorgestellt, jeweils anhand authentischer Quellenzeugnisse, mit Texten, Bildern, Siegeln, daneben auch Schreibutensilien und einer Haarlocke Friedrich Schillers. Meist stammen die Dokumente aus der eigenen Hand der Dichter und bieten schlaglichtartige Einblicke in ihre konkrete Lebenssituation und den zeitgenössischen Alltag.

Die vorgestellten Dichter tragen prominente Namen: Neben Friedrich Schiller, dessen Frühzeit an der Stuttgarter Karlsschule mit einigen kaum bekannten Zeugnissen kurz beleuchtet wird, sind Briefe, Zeichnungen und Aquarelle von Hermann Hesse, Eduard Mörike, Ernst Jünger darunter, auch Johann Wolfgang von Goethe ist mit einem Brief an den König von Württemberg vertreten. Am Anfang des Dichterreigens steht der Stauferkaiser Heinrich VI. als bedeutender Minnesänger, am Ende der ehemalige Stuttgarter Oberbürgermeister und Literat Manfred Rommel.

In öffentlichen Kurzführungen wird die Präsentation als "Archivale des Monats März/April" jeweils Mittwochs um 11.30 Uhr vorgestellt. In der "Langen Nacht der Museen" am 19. März 2005 werden zwischen 19.00 Uhr und 21.30 Uhr ständig Führungen angeboten; ab 21.30 Uhr gibt es dann erdigen "Nesenbach Delta Blues" mit literarischem Profil.

Zum Pressegespräch

am Mittwoch, dem 2. März 2005, um 11.00 Uhr
im Hauptstaatsarchiv Stuttgart

laden wir Sie hiermit herzlich ein und freuen uns auf Ihr Kommen.
Ansprechpartner: Dr. Peter Rückert. Falls Bildmaterial benötigt wird, bitten wir um kurze Nachricht.