Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Jahresberichte >> Jahresbericht 2005 >> Abteilung 3: Staatsarchiv Freiburg

Abteilung 3: Staatsarchiv Freiburg

Jahresbericht

Mit der Anmietung eines weiteren Kellerraums mit einem Fassungsvermögen von 1.200 lfd. m. in der Rosastraße ist das Staatsarchiv Freiburg zumindest kurzfristig in der Lage, seine Aufgaben in der Aktenaussonderung und Übernahme der Unterlagen weiterhin wahrzunehmen.

Professor Frankenberg, Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, verschaffte sich bei einem Besuch der Abteilung am 21. Januar 2005, einen Eindruck über die archivfachlich nicht angemessene Unterbringungssituation des Staatsarchivs Freiburg. Unmittelbares Resultat des Besuches wie des dabei geführten Gesprächs mit dem Oberbürgermeister von Freiburg und dem Rektor der Universität war die Wiederbelebung der Arbeitsgruppe Archivverbund, die in zwei Sitzungen unter Federführung des Wissenschaftsministeriums das Verbundpapier aus dem Jahre 2002 aktualisierte und ergänzte. Dabei wurde eine Unterbringung des geplanten Verbundarchivs in einem derzeit kaum genutzten Parkhaus der PH Freiburg als denkbare Alternative zu einem Neubau diskutiert und um Erteilung eines Prüfauftrags gebeten. Dem Antrag wurde von Seiten des Finanzministeriums stattgegeben und dem Amt Vermögen und Bau Freiburg der Auftrag zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie erteilt.

Durch Steigerung der Erschließungsleistungen des Stammpersonals und der Konversion von Erschließungsinformation durch 1€-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnte die Zugänglichkeit zu Archivbeständen bedeutend verbessert werden. Durch gezielten Einsatz studentischer Hilfskräfte, ermöglicht durch Sondermittel des Landesrestaurierungsprogramms, konnten umfangreiche Bestände konservatorisch behandelt und verpackt werden.

Den gesamten Jahresbericht im PDF-Format zum Download finden Sie unter folgendem Link: