Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landeskunde & Bildung >> Präsentationen und Inventare >> Allgemeines >> Zauber alter Einbände

Zauber alter Einbände

Aus den Schätzen des Hohenlohe-Zentralarchivs

Wenn Archivare in ihren Regalen stöbern, müssen sie oft selbst darüber staunen, welche schönen Stücke hier verwahrt werden.

Bände im Regal
Bände im Regal: Die Schreibalmanache von Mitglieder des Hauses Hohenlohe-Langenburg zeigen bereits mit ihren Buchrücken interessante und abwechselungsreiche Farbmuster.

Das trifft nicht nur für alte handgezeichnete Karten, illuminierte Bücher aus dem Mittelalter oder reich verzierte alte Urkunden zu. Nein, auch Umschläge und Einbände ganz gewöhnlicher Archivalien können eine herrliche Farbenpracht entfalten. Dabei haben sie doch nur die Funktion, den Inhalt zu schützen, zusammenzuhalten und zu bewahren.

Kartenschober im Regal
Kartenschober im Regal: Die Schober aus der Kartensammlung des Hohenlohe-Zentralarchiv haben interessante farbige Muster.

In erster Linie erwarten Archivare wie Archivnutzer von den Archivalien einen Informationsgehalt. Sie suchen beispielsweise Angaben über Vorfahren, Daten zur Heimatgeschichte oder Antworten auf wissenschaftliche Forschungsfragen. Dabei geraten Äußerlichkeiten wie der Einband oder der Umschlag aus dem Blick. Aber die alten im Archiv verwahrten Stücke haben auch ihren ästhetischen Reiz, quasi nebenher als Nebenprodukt, eine Tatsache, die zu wenig gewürdigt wird.

Dem Thema Papier und Kunst ist unter dem Titel "Paperworks" eine Ausstellung im Staatsarchiv Ludwigsburg gewidmet, an der sich das Hohenlohe-Zentralarchiv mit einer Auswahl schöner Einbände und Umschläge aus den eigenen Beständen beteiligt.

Einige Beispiele aus den Beständen des Hohenlohe-Zentralarchivs sollen dies veranschaulichen.

Druckschrift
Umschlag einer kleinen Druckschrift aus dem Bestand Hohenlohe-Bibliothek.
Schober für Karten
Schober für zusammengefaltete Karten aus dem Bestand "Gedruckte Karten" im Detail
Schober
Auch die Innenseite eines Kartenschobers kann farbig verziert sein.
Bändchen im Schober
Bändchen im Schober: Im reich verzierten Einband mit eigenem farbigen Schober steckt ein Stammbuch. Hierin verewigten sich Freunde des Besitzers mit einem Spruch oder einem Gedicht.
Detail Schober
Detail mit der farblichen Ausschmückung des Stammbuch-Schobers.
Innenseite Stammbuch
Auch die Innenseite des Stammbucheinbandes enthält ein interessantes Farbmuster.
Verzierte Mappe
Eine mit Blumenmotiven geschmückte Mappe für private Unterlagen eines Mitglieds der langenburgischen Fürstenfamilie.
Mappe Detail
Blumenmotiv dieser Mappe im Detail.
Innenseite eines Einbandes
Innenseite eines Einbandes eines kleinen Bändchens mit reichhaltiger Verzierung.
Zeremonienband
Band mit den Zeremonien zum Begräbnis der englischen Königin Victoria (+ 1901). Fürst Ernst II. von Hohenlohe-Langenburg, aus dessen Nachlaß das Stück stammt, nahm an den Feierlichkeiten teil.
Protokolle
Protokolle sind Gebrauchsschriftgut. Die Bände, die Protokollserien enthalten, sind jedoch durch Marmorierung des Einbandes geschmückt.
Rolle
Diese fein verzierte Rolle enthielt einen wichtigen Bauplan.
Liturgische Schrift
Alte Einbände sind oft aus einem Pergamentblatt eines alten Buches gemacht worden. Im vorliegenden Beispiel dürfte es eine liturgische Schrift sein, die nach der Reformation nicht mehr gebraucht wurde. Initialen und Textpassagen sind farbig gestaltet.
Schreibkalender
Einband des Schreibkalenders Graf Christian Krafts zu Hohenlohe-Ingelfingen von 1720
Schreibalmanach
Farbmuster eines Schreibalmanachs im Detail ...
Schreibalmanach
... hier ein Almanach in anderer Farbe und mit anderem Muster ...
Schreibalmanach
... und hier ein blau geschmücker Einband eines Almanachs.
Schreibalmanach
Ein schön marmorierter Band.