Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Mein Konto

Recherche & Bestellung

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Staatsarchiv Ludwigsburg >> Aktuelles der Abteilung >> Veranstaltungen, Ausstellungen, Termine >> Stammheim - Der Vollzugsbeamte Horst Bubeck und die RAF-Häftlinge

Stammheim - Der Vollzugsbeamte Horst Bubeck und die RAF-Häftlinge

Lesung und Vortrag von Dr. Kurt Oesterle

19.00-20.30 Uhr
(Staatsarchiv Ludwigsburg)

Zelle in Stammheim

Stuttgart-Stammheim in den siebziger Jahren: Die Anführer der RAF sitzen hinter Gittern des angeblich schlimmsten Knasts der Republik und bringen Lügen über Isolationshaft und Folter in Umlauf. Kurt Oesterle hat zusammen mit dem Vollzugsbeamten Horst Bubeck, der von 1964 bis 1991 Vollzugsbeamter in Stammheim und für die Gefangenen der Baader-Meinhof-Gruppe zuständig war, die Wahrheit rund um die Stammheim-Legende aufgearbeitet. "Ein wertvoller Beitrag zur Entmythologisierung der Baader-Meinhof-Geschichte" (Frankfurter Allgemeine Zeitung). Der Referent liest aus seinem in diesem Jahr in sechster Auflage erscheinenden Buch und erläutert Hintergründe.

Dr. Kurt Oesterle ist freier Autor und Journalist (u.a. Süddeutsche Zeitung, Frankfurter Allgemeine Zeitung, taz). Seine Arbeiten wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. 2007 mit dem Ludwig-Uhland-Förderpreis

Eintritt: 5,00 € (ermäßigt 3,00 €) nur Abendkasse