Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Jahresberichte >> Jahresbericht 2007 >> Abteilung 9: Institut für Erhaltung von Archiv und Bibliotheksgut

Abteilung 9: Institut für Erhaltung von Archiv und Bibliotheksgut

Das Institut konnte im Berichtsjahr 2007 den Output an verfilmten und restauratorisch behandelten Archivalien wiederum verbessern; so wurden über 80.000 Blätter trocken gereinigt und über 2,1 Mio. Mikrofilmaufnahmen in der Sicherungsverfilmung angefertigt. Beide Ergebnisse beruhen nicht zuletzt auf der Beschäftigung nichtständiger Mitarbeiter im Rahmen verschiedener Fördermaßnahmen, die für den gesamten Standort Ludwigsburg des Landesarchivs dankenswerterweise von Abt.5 betreut werden. Die Restaurierungswerkstätten haben 348 Aufträge unterschiedlichsten Umfangs und Schwierigkeitsgrades aus den Staatsarchiven und wissenschaftlichen Bibliotheken, die im Landesrestaurierungsprogramm zusammenarbeiten, bewältigt. Dessen Jahresprogramm, das als Rückgrat der Bestandserhaltungsanstrengungen der beteiligten Einrichtungen anzusehen ist, wurde im vorgegebenen Rahmen umgesetzt, in dem jeweils den Häusern Mittel für die "vier Säulen" Verfilmung, Verpackung, Entsäuerung und Restaurierung zur Verfügung gestellt werden.

Das Dienstleistungsangebot des Instituts für die Einrichtungen des Landesrestaurierungsprogramms wurde bei verschiedenen Gelegenheiten wiederum der Öffentlichkeit präsentiert:

Handwerkliche Leistungen von Restauratorinnen und Restauratoren wurden anlässlich der Ausstellung zur Bestandserhaltung im Staatsarchiv Wertheim vor durchweg interessiertem Publikum gezeigt. An der Ausstellungseröffnung sowie an der zentralen Veranstaltung zum bundesweiten "Tag der Erhaltung des schriftlichen Kulturerbes" beteiligte sich das Institut mit Vorträgen. Ein Mitarbeiter konnte eine im Institut entwickelte Technik zur schnelleren Trocknung nass behandelter Objekte auf zwei Fachtagungen im In- und Ausland vorstellen. Gegen Jahresende erschien eine reich bebilderte Broschüre über die Zimelien der Bibliotheken des Landes, in der auch das Institut seine Aufgaben einer breiten Öffentlichkeit vorstellen konnte.

Im Rahmen seiner zentralen Fortbildungsaktivitäten auf dem Gebiet der Bestandserhaltung veranstaltete das Institut gemeinsam mit dem Landesgesundheitsamt eine Fortbildung zu Themenkreis "Staub und Schimmel", einem wiederkehrenden Gegenstand des Arbeitsschutzes in Archiven und Bibliotheken, der in seinem Wirkungspotential auf die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Häusern nicht hoch genug eingeschätzt werden kann. Die rege Teilnahme von Arbeitsmedizinern und Sicherheitsbeauftragten unterstrich die praktische Relevanz des Themas. Dies gilt ebenso für eine weitere zentrale Veranstaltung zum Hautschutz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesarchivs, die in Ludwigsburg stattfand.

Den gesamten Jahresbericht im PDF-Format zum Download finden Sie unter folgendem Link: