Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Karoline Luise von Baden – Kunst und Korrespondenz

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Hohenlohe–Zentralarchiv Neuenstein >> Aktuelles der Außenstelle >> Veranstaltungen, Ausstellungen, Termine >> Der Öhringer Bach - Johann Heinrich Bach (1707-1783)

Der Öhringer Bach - Johann Heinrich Bach (1707-1783)

Unterschrift von Johann Heinrich Bach

Johann Heinrich Bach, ein Neffe des großen Komponisten Johann Sebastian Bach, hat über 48 Jahre in Öhringen gelebt und als Lehrer und Musiker gewirkt. Das war eine lange Zeit, fast ein halbes Jahrhundert und für Bach selbst, der 76 Jahre alt wurde, war es über die Hälfte seines Lebens.

Am 4. August 2007 jährt sich sein 300. Geburtstag. Das ist Grund genug, einmal zu fragen, was wir eigentlich über den Öhringer Bach wissen. Einige Dokumente aus dem Hohenlohe-Zentralarchiv erinnern an ihn und sein Wirken.

Mit Stücken aus eigenen Beständen und daraus abgeleiteten Informationen wird auf den folgenden Internetseiten der Öhringer Bach und sein Wirken in Erinnerung gebracht.

Dr. Peter Schiffer

Links zu den anderen Seiten über den Öhringer Bach: