Landeswappen Baden-Württemberg

Aktuelle Hinweise

Ausstellungen

Veranstaltungen

Presse/Berichte

Neue Publikationen

Laufende Projekte

Nachrichtenarchiv

Unser Selbstverständnis

Landesarchiv

Aufgaben und Dienstleistungen

Rechtsgrundlagen

Organisation

Ansprechpartner/innen

Projekte

Jahresberichte

Publikationen

Ausbildung und Praktika

Vergabeverfahren

Stellenausschreibungen

Präsentationen und Inventare

Landeskunde entdecken online (LEO-BW)

Württembergisches Urkundenbuch Online

Auswanderung aus Südwestdeutschland

Klöster in Baden-Württemberg

Landesforschung und Landesbeschreibung

Angebote für Schulen und Gruppen

Mitmachprojekte des Landesarchivs

Aktenaussonderung

Elektronische Systeme

Historischer Wert

Ihr Landesarchiv

Ansprechpartner im Archiv

Übergabeverzeichnisse

Wie nutzen Sie das Landesarchiv?

An welche Archivabteilung können Sie sich wenden?

Recherche & Bestellung

Mein Konto

Recherchehilfen & Dienstbibliotheken

Öffnungszeiten

Rechtsgrundlagen und Formulare

Kopien und Reproduktionen

Landesarchiv >> Staatsarchiv Wertheim >> Angebote für Schulen und Gruppen >> Bausteine zur Geschichte der Grafen von Löwenstein-Wertheim >> Die Grafschaft Löwenstein

Die Grafschaft Löwenstein

Im Laufe des Mittelalters nannten sich drei Grafenfamilien nach Burg Löwenstein, gelegen über der gleichnamigen Stadt im Landkreis Heilbronn oberhalb des Sulmtales am Rand der nach ihr benannten Löwensteiner Berge.

Die erste Familie von Löwenstein ging hervor aus dem Geschlecht der Grafen von Calw (Löwenstein-Calw). Bei der zweiten handelt es sich um eine Nebenlinie der Habsburger (Löwenstein-Habsburg). Und die dritte, heute noch blühende Familie, geht zurück auf Friedrich I. Pfalzgraf bei Rhein aus dem Geschlecht der Wittelsbacher, der seinen Sohn Ludwig mit der Grafschaft ausstattete, die späteren Grafen von Löwenstein-Wertheim.